Welpenstunden

Eine neue Seite für die Homepage 

Bei einem Einzeltrainingstermin machte mich eine Kundin drauf aufmerksam dass auf meiner Homepage gar nichts von Welpenstunden steht… Stimmt…. Das musste sich ändern.

Ich brauchte einen Text und Fotos, aber schöne Fotos nicht irgendwelche die mal schnell mit dem Handy gemacht wurden. Da ich selber keine verschiedenen Welpen auf Lager habe wurden Besitzer gesucht die mit ihren Hunden zu einer kostenlosen Welpenstunde kommen wollten. Ein Fotograf wurde gebucht, (nein nicht ein Fotograf sondern die Beste :P) ein Trainingsthema überlegt und alles vorbereitet.

7 Welpen kamen am Sonntag, einer süßer als der andere. Die beste Fotografin, die ich finden konnte und natürlich wissbegierige und tolle Besitzer die was lernen wollten. 

Themenwahl

Das Trainingsthema war „ungewöhnliche Objekte und Geräusche“.

Knisterfolie, klappernde Blechdosen, ein Bällebad und Silvesterknaller waren für viele neu, unheimlich oder höchst interessant. 

Neben dem lockeren erforschen der unbekannten Objekte gab es die ersten Übungen in Sachen Grundgehorsam.

Das neu erlernte Sitz und Platz wurde gleich auf den neu kennengelernten Untergründen ausprobiert denn in Zukunft soll es ja überall klappen. 

Die für mich wichtigste Übung war das Ruhen. Um die Gruppendynamik raus zu nehmen, einen Moment das Neue zu verarbeiten und um sich über wichtige Sachen der Welpenerziehung zu unterhalten, gab es einige Minuten Pause um zu verschnaufen und neue Energie zu tanken. Der letzte Teil der Stunde waren die blöden Geräusche. Es knallte, zischte und klapperte. Das anfängliche gruselige Knallen haben wir nach der dritten Wiederholung ins positive gewandelt und das ängstliche Verhalten beim klappern konnten wir so auch nicht stehen lassen. 

Welpenspielstunde?

Nein! Spielen war bei uns totale Nebensache. Ich möchte meine Trainingsstunden sinnvoll nutzen und die Hunde nicht die meiste Zeit toben lassen. Grundgehorsam, neues entdecken und erkunden, Bindung und Vertrauen zum Besitzer aufbauen sind Dinge die in den ersten Wochen viel wichtiger sind. Spielen können die Hunde nach 4 Wochen immer noch, das richtige Miteinander ist ab dem ersten Tag an wichtig.

Was erwartet einen in meinen Trainingsstunden?

Jede Woche gibt es ein anderes Thema, per Nachricht informiere ich jeden der sich bei mir angemeldet hat an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit, welches Thema behandelt wird und dann kann jeder für sich entscheiden ob er interessiert ist und teilnehmen möchte oder nicht. In den Welpenstunden steht natürlich neues und unbekanntes, Grundgehorsam und Bindung an erster Stelle. Nicht zu kurz kommen sinnvolle Beschäftigung, Alltagstauglichkeit und ganz viel theoretisches Wissen.

Jeder Teilnehmer der eine 10er Karte nimmt, bekommt einen Ordner für Mitschriften von den Trainingsstunden. 

Was kostet die Trainingsstunde?

Seit mittlerweile 8 Jahren bilde ich mich stetig weiter, in Form von Seminaren, meiner Ausbildung und einem Fernstudium. 

9 Jahre Erfahrung im Hundesport und 6 Jahre Einzeltraining mit verschiedenen Hunden machen meine Trainingsstunden zu dem was sie heute sind. Ich lege Wert auf übersichtliche Gruppen, bevor wir zu viele Teilnehmer sind und einer unter geht, werden lieber 2 Stunden angeboten.  Jede Stunde wird vorher genau geplant, Ideen gesammelt, Materialien besorgt, Mitschriften erstellt und Vorbereitungen getroffen. Jede Stunde ist anders und immer gibt es etwas Neues zu lernen. Spielen kann man kostenlos auf dem Hundeplatz und Sitz, Platz, Fuß und im Kreis laufen werdet ihr bei mir nicht erleben.

Jeder Kunde der sich ein Bild von meinen Trainingsstunden machen möchte bezahlt für die erste Stunde 5€. Danach kann entschieden werden ob eine Zehnerkarte für 100 € gekauft wird oder jede Stunde einzeln für 15 € genommen wird. Immer mal wieder gibt es Aktionskarten zum Sonderpreis oder mit einer gratis Stunde. 

Warum eine Welpenstunde?

Weil vorbeugen besser ist als heilen!

Warten bis Probleme auftauchen und dann einen Trainer kontaktieren ist eine schlechte Idee, man sollte im Vorfeld versuchen, so gut es geht, alles richtig zu machen und Jemanden an der Seite zu haben, der einem hilft. Die Welpenzeit vergeht so schnell und wird oft sinnlos vergeudet, das fatale ist dass man sie nicht zurück bekommt. Was wir in den ersten gemeinsamen Wochen richtig machen haben wir ein Leben lang drin, natürlich kann der Hund bis ins hohe Alter lernen und man kann Probleme beheben aber es wird nie wieder so einfach wie in der ersten Zeit. Jeder möchte die nächsten Jahre viel Freude mit seinem Hund haben und ich möchte gerne jedem zeigen wie viel Spaß man mit seinem Hund haben kann!

Also hoch mit dem Hintern und eine Probestunde vereinbaren! 

Denn wenn ihr es jetzt nicht macht, macht ihr es nie!

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern dass ihr so schön mitgemacht habt, bei allen Welpen die sich vorbildlich benommen haben und bei meiner ganz tollen Fotografin Sandra Horny, der ihr die schönen Bilder auf dieser Seite zu verdanken habt.